ABOUT

Ich glaube  an die Magie des Kinos.

KURZBIOGRAFIE


Diana Näcke ist Dokumentarfilmregisseurin. Durch eine große Nähe zu ihren  außergewöhnlichen Protagonisten am Rande der Gesellschaft erschafft sie in ihren Filmen eine ungewöhnliche Identifikationsfläche für ihr Publikum. Ohne den Humor zu vergessen, szenisch dicht und mit viel Respekt für Ihre Charaktere beschreiben ihre Filme Brennpunkt-Themen unserer Gesellschaft, die sie wie unter einem Brennglas mit großem Feingefühl für die menschlichen Abgründe abbildet.

Ihr Debüt-Film MEINE FREIHEIT, DEINE FREIHEIT und ihr aktueller Film DIE GEISTER, DIE MICH RIEFEN  liefen erfolgreich auf internationalen Filmfestivals, in deutschen Kinos und wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Derzeit arbeitet Diana Näcke an ihrem dritten Kinofilm SECRETS (AT), der auch als interaktive Webdoku umgesetzt wird.

Neben ihrer Regietätigkeit arbeitet Diana Näcke als Autorin für das Fernsehen, aber auch zusammen mit Performancegruppen, bildenden Künstlern und Musikern.  In Projektseminaren zum Dokumentarfilm unterrichtete sie u.a. im Frauengefängnis Berlin, für das Ealing Media College in London (gef. durch den Europäischen Sozialfond und Leonardo), an der HDPK Berlin und an der Filmuniversität Potsdam Babelsberg.

Diana Näcke studierte Journalistik und Theaterwissenschaften an der Universität Leipzig. Zur Zeit lebt sie in Berlin.

FÖRDERUNGEN UND STIPENDIEN

FFA, Filmstiftung NRW, BKM, Kuratorium Junger Deutscher Film, DFFF, ZDF – Das Kleine Fernsehspiel, Videokunst-Stipendium der Stadt Stettin, Berlinale Talents
, Bremer Dokumentarfilmförderpreis, 25p *cine Stipendium für Dokumentarfilm, Tarabya Künstlerstipendium Istanbul (Bundesregierung und Goethe Institut)

FILMFESTIVALS UND AWARDS

Berlinale (LOLA, Deutscher Filmpreis), Max Ophüls Filmpreis (Dokumentarfilm-Wettbewerb), Hot Docs (Internationaler Wettbewerb), Filmfestival Montreal (Internationaler Wettbewerb), Internationales Dokumentarfilmfestival Brüssel (Internationaler Wettbewerb, Audience Award), Internationales Film Festival Mexico (Internationaler Wettbewerb, Bronze Palm Award), Internationales Film Festival Vancouver (Internationaler Wettbewerb, Bester Dokumentarfilm), Dok.fest München (Deutscher Wettbewerb, Nominierung Bester Doklumentarfilm), Internationales Film Festival Addis Abeba (Internationaler Wettbewerb), Internationales Dokumentarfilmfestival Istanbul, Internationales Filmfestival Gaziantep (Narsanat Award), MARFICI Mar del Plata (Internationaler Dokumentarfilm-Wettbewerb), Dokumentarfilmfestival Glasgow, Hamburger Dokumentarfilmwoche, Neisse Film Festival (Internationaler Wettbewerb und Deutsches Fenster), New York Film Festival (Wettbewerb Musikvideo), Indore Film Festival India (Wettbewerb Musikvideo), Center of Contemporary Arts Amsterdam (als Teil der kuratierten Reihe PARADOX IN ME), Treatmentpreis des Bayrischen Rundfunks und der Telepool GmbH, Cluji  Internationales Musikvideofestival Rumänien (Internationler Wettbewerb, Bestes Musikvideo) etc.